Auf fünf Etagen des 1845 errichteten Turms der St.-Magnus-Kirche dokumentiert das Museum die Baugeschichte der größten Kirche Ostfrieslands (1848 bis 1854) sowie ihr Inventar. 113 Stufen führen zur Aussichtsebene bei den Glocken vorbei am mechanischen Kirchturmuhrwerk von 1873, hölzernem Kutschen-Leichenwagen (um 1880) und riesigen Orgelpfeifen.

Besonders reizvoll:

Der weite Ausblick bei den Glocken bis zu den ostfriesischen Inseln.